das bitte näher erläutern.
Ich schließe derzeit daraus, "Man kann in einer Bedrohungshandlung die Polizei zu Hilfe rufen, die erst einmal das Gefühl der Sicherheit vermittelt.
Man muss ja nicht den vemtl. Gefährder sofort anzeigen."

Kann richtig sein ( um in einem Strafverfahren keinen seelischen Schaden zu erleiden).
Aber kann in Einzelfällen auch schief gehen.

Der W.Frosch wäre sofort davon gehüpft, wenn diePolizei gekommen wäre.
Von K. ging niemals eine Gefahr aus, dafür liebte er seine Aura zu sehr.
Sie hatte Todesangst, genau diese "Aussage" maqcht die Frau für mich unglaubwürdig; und genau das werden die Sachverständigen durch die Chat Beiträge und eingestellte Fotos auch erkennen.
Diese Frau hat den Frauen einen Bärendienst erwiesen.